Wavin AS
Diesen Artikel kannst Du leider nicht bei uns kaufen.
Crassus stellt im Rahmen des Abwasserrohrlexikons dieses Abwasserrohr reinweg aus informativen Gründen zur Verfügung.
Rohrnummer (RXNR) Rohrname Rohrende Dimension (DN) Adapter-Finder
20-1-S Wavin AS Spitzende 56 Mit anderem Rohr verbinden
20-2-M Wavin AS Muffe 56 Mit anderem Rohr verbinden
20-3-S Wavin AS Spitzende 70 Mit anderem Rohr verbinden
20-4-M Wavin AS Muffe 70 Mit anderem Rohr verbinden
20-5-S Wavin AS Spitzende 90 Mit anderem Rohr verbinden
20-6-M Wavin AS Muffe 90 Mit anderem Rohr verbinden
20-7-S Wavin AS Spitzende 100 Mit anderem Rohr verbinden
20-8-M Wavin AS Muffe 100 Mit anderem Rohr verbinden
20-9-S Wavin AS Spitzende 125 Mit anderem Rohr verbinden
20-10-M Wavin AS Muffe 125 Mit anderem Rohr verbinden
20-11-S Wavin AS Spitzende 150 Mit anderem Rohr verbinden
20-12-M Wavin AS Muffe 150 Mit anderem Rohr verbinden
20-13-S Wavin AS Spitzende 200 Mit anderem Rohr verbinden
20-14-M Wavin AS Muffe 200 Mit anderem Rohr verbinden

Eigenschaften

Hersteller Wavin
Materialkategorie Plastik / Kunststoff
Materialname ASTOLAN (PP-MV)
Farbe (außen) Weiß

Beschreibung

Wavin AS ist ein schalldämmendes, heißwasserbeständiges Rohrsystem, das für alle drucklosen Abwasserleitungen nach DIN EN 12056 und DIN 1986-100 geeignet ist. Das AS-Rohr besteht aus Astolan® (mineralverstärktes Polypropylen). Dieses weiße Rohr wird im Gebäude bis zur Bodenplatte bzw. Außenwand, aber auch als Grundleitung, eingesetzt. Gemäß DIN EN 12056 ist die Nennweite (DN) eine Kenngröße, die eine angemessene runde Zahl angibt, die ungefähr gleich ist mit dem (äußeren) Durchmesser. Wavin AS ist in den Abmessungen DN 56 bis DN 200 lieferbar. Wie alle Kunststoffe ist Astolan langlebig, korrosionsbeständig und resistent gegen aggressive Abwässer. Aufgrund der glatten Oberfläche gibt es keine Inkrustationen. Das im Vergleich zu metallischen Rohren geringe Gewicht und die schnelle, sichere Steckverbindung machen das System sehr verlegefreundlich.

Einsatzbereiche Wavin AS ist heißwasserbeständig und erfüllt die Anforderungen der DIN EN 12056 und der zugehörigen Restnorm DIN 1986 Teil 100, d.h. 95 °C Kurzzeitbelastung und 90 °C Langzeitbelastung, sowie der DIN 4109. Wavin AS kann zur Ableitung von Abwässern im Bereich zwischen pH 2 und pH 12 eingesetzt werden. Es ist für die Haus-, Dach-, Grundstücks- und Brückenentwässerung geeignet.

Schallschutzverhalten Seine ausgezeichneten Schallschutzeigenschaften verdankt Wavin AS in erster Linie seinem dickwandigen Design sowie der besonderen Molekularstruktur und der hohen Dichte des Rohrund Formteilwerkstoffs Astolan von 1,9 g/cm3. Damit ist Wavin AS in der Lage, sowohl Luftschall als auch Körperschall zu dämpfen. Bei Untersuchungen am Fraunhofer Institut für Bauphysik, Stuttgart, hat Wavin AS in praxisnaher Einbausituation seine hervorragenden Schalldämmeigenschaften nachgewiesen (P-BA 130/1997). Einen Beitrag zum Schallschutz leistet auch die Aufsteckmuffe, die der Regelverbinder zwischen Wavin AS-Rohren ist. Sie entkoppelt max. alle 3 m das Abwasserrohr vom nachfolgenden System (Körperschallentkopplung).

Ableitung fetthaltiger Abwässer Wavin AS ist grundsätzlich zur Ableitung fetthaltiger Abwässer geeignet. Langfristige Funktionssicherheit und Temperaturbeständigkeit (90 °C Dauerbelastung, 95 °C Kurzzeitbelastung gemäß DIN EN 12056 / DIN 1986-100) sind dafür eine Grundvoraussetzung. Inkrustrationen treten dank der glatten Rohrinnenoberfläche nicht auf. Wavin AS ist auch als Grundleitung für die Erdverlegung zugelassen. Bei Einsatz von Wavin AS in Großküchen und Schlachthöfen mit hohem Anfall von Fetten empfehlen wir die Verwendung von Lippenringdichtungen in NBR-Qualität (siehe Seite 94). Sind fetthaltige Abwässer über längere Strecken bis zum Fettableiter abzuleiten, ist bauseits eine elektrische Begleitheizung vorzusehen, die die im Abwasser befindlichen Fettanteile in flüssigem Zustand hält. Eine Dauertemperatur von maximal 70 °C durch die elektische Beheizung darf nicht überschritten werden.

Zulassungen und Prüfungen Wavin AS-Rohre und -Formteile unterliegen ständigen strengen Qualitätskontrollen. Sie verfügen über eine allgemeine bauaufsichliche Zulassung mit der Zulassungsnummer Z.- 42.1-228 des DIBt und sind damit auch als Grundleitung für die Erdverlegung zugelassen.

Jede Nennweite (DN) ist ein Mindest-Innendurchmesser (di min) zugeordnet. Für die Berechnung maßgebend ist daher der Mindest-Innendurchmesser oder der vom Rohrhersteller angegebene tatsächliche Innendurchmesser. Problem: Produktnormen für Rohre und Formteile verwenden die Außendurchmesser für die Nennweiten-Angabe, aber diese Außendurchmesser sind nicht immer identisch mit den Vorgaben in der DIN EN 12056 (siehe DN 100 => DA 110).

Physikalische Eigenschaften

  • Dichte: ≈ 1,9 g/cm3 DIN 53479
  • Bruchdehnung: ≈ 29%
  • Zugfestigkeit: ≈ 13 N/mm2
  • E-Modul: ≈ 3800 N/mm2
  • Linearer Wärmeausdehnungskoeffizient: ≈ 0,09 mm/mK
  • Brandverhalten: ≈ DIN 4102, B2
  • Farbe: Lichtgrau RAL 7035.
  • Kennzeichnung: WAVIN AS, Nennweite, Herstelljahr, Gütezeichen, Prüfzeichen, Werkstoff, Überwachungszeichen, Brandklasse.

Quelle: Wavin

Wichtig : Die in dem Crassus Rohrlexikon verwendeten Bezeichnungen und Markennamen unterliegen warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Unternehmen. Alle Abbildungen unterliegen dem Urheberrechtsgesetz und sind Eigentum der Crassus GmbH & Co. KG. Die Abbildungen können vom Original abweichen!